Futtertiere

Futtertiere

Für die Gattung Boa constrictor gibt es eine breite Palette von Futtertieren. Insbesondere die großen Sorten (Boa c. constrictor, Boa c. occidentalis) sind wenig wählerisch. Bei neonaten Boas bieten sich Mäuse- oder Rattenbabys an. Die adulten Tiere nehmen liebend gerne (Monster-) Ratten, Meerschweinchen, Hasen und Hühner zu sich. Auch Wüstenrennmäuse oder Degos werden nicht verschmäht.

Aus eigener Erfahrung können wir bestätigen,  dass Zwerghasen das beste Futter für eine adulte Boa constrictor sind. Hier ist aber einschränkend zu sagen, dass keine ausgewachsenen Zwerghasen verfüttert werden sollten, sondern nur Jungtiere, die nicht größer sind als eine durchschnittliche adulte Ratte.

Während bei einer "Meerschweinchendiät" die Schlange gerne Fett ansetzt, scheinen die langohrigen Hoppler vor allem für Längenwachstum zu sorgen.

Es ist bestimmt nicht verkehrt, immer wieder einmal etwas anderes zu füttern. Das bringt für unseren Liebling etwas Abwechslung auf dem Speiseplan und schützt vor den möglichen Gefahren einseitiger Ernährung.
 

Boa constrictor Fütterung | Boa constrictor Futtertier | Boa constrictor Frostfutter | Vitamine für Boa constrictor | Boa constrictor Futtertiergröße | Futterratten | Futtermäuse | Springermäuse | Pinkys | Pinkies | Speckmaus | Speckmäuse | Lebendfutter | pre-killed | prekilled | Futtertier auftauen

Tot oder lebendig?

Wir können jedem Schlangenhalter nur dringend empfehlen, seine Schützlinge mit frischtoten Futtertieren zu versorgen. Die Gefahr, dass Maus oder Ratte im Todeskampf unsere Boa erheblich verletzen, ist durchaus nicht so gering, wie man meinen möchte. So manche Schlange hat bei dieser Gele­genheit schon ein Auge verloren.

Auch kommt es nicht selten vor, dass Ratten, die über Nacht zur Boa ins Terrarium kommen, den Spieß umdrehen.

So geschehen bei der Boa c. imperator eines Bekannten, der ein unverfrorener Nager seitlich eine ca. Zwei­Euro-Stück große Fläche heraus gefressen hatte.

Die Wunde war etwa drei Millimeter tief und führte nach einer Infektion fast zum Tod des Tieres (wir meinen die Boa, die Ratte wurde erschlagen).

Über 90 % der in Gefangenschaft gehaltenen Schlangen nehmen willig tote Futtertiere an. Man muss nur ein wenig den Kasper machen und die tote Maus oder Ratte mit einer Futterzange vor dem Kopf der Boa hin- und herbewegen. Meistens genügt es schon, das Futtertier ins Terrarium zu legen.

Vergessen Sie bitte nicht, dass auch Nager Geschöpfe Gottes sind. Ein schneller Tod ist allemal gnädiger als der minutenlange Todeskampf in der Umklammerung des Reptils. Aus rechtlichen Gründen dürfen wir keine Hinweise dazu geben, wie der Tod des Futtertieres am schnellsten zu bewerkstelligen ist. Bitte setzen Sie sich bei solchen Fragen mit dem für Ihren Wohnsitz zuständigen Veterinäramt in Verbindung und erwerben Sie den Sachkundenachweis zur Haltung von Riesenschlangen. Hier sollte bei der Schulung auch dieses Thema behandelt werden.

Sollten Sie tatsächlich ein Exemplar in Ihrer Boasammlung haben, das nur Lebendfutter annimmt, bieten Sie es der Schlange mit einer Futterzange an. Auf diese Weise wird die Gefahr, dass der Nager das Reptil verletzen kann minimiert.