News Seite 9

Blackouts - Geht im Winter in unseren Terrarien das Licht (und vor allem die Heizung) aus?

Wie wir alle wissen, müssen im Terrarium die klimatischen Bedingungen der Herkunftsländer von Boa constrictor und anderer Riesenschlangen simuliert werden. Das heißt unter anderem, dass das Terrarium auch im Winter, wenn es draußen minus 15 Grad hat, auf eine Temperatur von 30 Grad und mehr beheizt werden muss. Dies geschieht in der Regel durch Strom.
Als Betreiber der größten Boa constrictor Seite im Netz fühlten wir uns bemüßigt, der Frage nachzugehen wie es angesichts des Atomausstieges mit der Versorgungssicherheit aussieht.

Die Antwort ist: Nicht rosig.

Bereits Mitte Januar, als VOR dem Atomausstieg warnte das Wirtschaftsministerium vor überlasteten Stromnetzen wegen fehlender Leitungen. Schon in naher Zukunft könne es zu gravierenden Störungen im deutschen Stromnetz kommen.
Grund seien fehlende neue Überlandleitungen - etwa wegen des Widerstands der Bevölkerung. Das Netz sei schon jetzt zeitweise bis an seine Kapazitätsgrenzen ausgelastet. Werde der Netzausbau angesichts des starken Zuwachses bei den erneuerbaren Energien nicht beschleunigt, bedrohe dies die Sicherheit der Stromversorgung, heißt es in dem Bericht. Dem Gutachten liegen Ergebnisse zugrunde, die auf Untersuchungen im Zeitraum Juni 2009 bis März 2010 beruhen.
Die Stabilitätsgrenzen des elektrischen Systems seien "bereits heute punktuell zeitweise erreicht": Vor allem der Ausbau der Windenergie an Land und vor den Küsten erfordere neue und zusätzliche Stromleitungen. Sollte der Netzausbau nicht beschleunigt werden können, bestehe in den kommenden Jahren die Gefahr, dass "das Sicherheitsniveau im Hinblick auf die Systemstabilität abgesenkt wird".
Quelle: www.news.de (Artikel vom 22.01.2011)


Wohlgemerkt: Das war VOR dem Atomausstieg und der Abschaltung von 8 Kernkraftwerken.
Diese Abschaltung führte nun zu einer wesentlichen Verschärfung der bereits im Januar beschriebenen Misere. Hier dazu die Bundesnetzagentur:


Die historisch einmalige zeitgleiche Abschaltung von 5.000 MW Leistung und  das längerfristige Fehlen von 8.500 MW Leistung bringen die Netze an den Rand der Belastbarkeit.

(Anmerkung: In dem Bericht folgt nun eine Aufzählung der Maßnahme, mit denen die Übertragungsnetzbetreiber versuchen Versorgungssicherheit zu gewährleisten).

Dazu die Bundesnetzagentur weiter:
Das erhebliche netztechnische Problem (…) besteht darin, dass das genannte Maßnahmenpaket eigentlich für Ausnahmesituationen wie Ausfälle von Kraftwerken oder Leitungen gedacht ist, nunmehr aber oft bereits für den Normalfall eines intakten Netzes nahezu vollständig ausgeschöpft wird und damit bei zusätzlichen unerwarteten Notfällen nicht mehr zur Verfügung steht. Damit steigt das Risiko der Nichtbeherrschbarkeit von Störungsfällen im Netz deutlich an.

Soweit die Bundesnetzagentur.

Jetzt wissen wir also, was uns im Winter erwarten kann. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass in einer kalten Winternacht bei einem Stromausfall (der in den meisten Fällen auch einen Heizungsausfall bedeutet) die Temperatur in den Terrarien rapide absinkt. Je nach Dauer des Stromausfalles kann es zu schwerwiegenden Erkrankungen der Lungenwege unserer Pfleglinge kommen.

Als Sicherungsmaßnahme empfehlen wir daher die Anschaffung eines Notstromaggregates. Von Geräten aus dem Baumarkt wurde uns von einem Mitarbeiter eines Baumarktes abgeraten, als er hörte, dass von der Zuverlässigkeit des Gerätes das Wohl lebender Tiere abhängt. Er riet uns, nur ein Markengerät zu kaufen. Einer der Marktführer in Deutschland ist die Firma Endress in Baden-Württemberg. Wir haben bereits einen Generator dieser Firma und er hat uns schon zweimal bei einem Stromausfall im Winter wertvolle Dienste geleistet!

 

 

Wir wollen hier keinen politischen Blog eröffnen, aber können uns zum Abschluss einige Worte zum Atomausstieg nicht verkneifen:

  1. Wir wohnen Luftlinie 10km vom zweitleistungsstärksten AKW der Welt (KKW Isar 2) und von einem der ältesten AKWs (Isar 1) entfernt und haben bisher immer ruhig geschlafen.
  2. Japan ist nicht Deutschland
  3. Die Bürger in Deutschland wurden unserer Meinung nach von einer lautstarken Minderheit und einer sensationshungrigen Presse einseitig beeinflusst. Man kann angesichts der Berichterstattung schon fast von einer Gehirnwäsche sprechen
  4. Daher erfolgt der überhastete Atomausstieg im Hinblick auf Wählerstimmen, nicht aus Überzeugung der regierenden Parteien
  5. Es ist sehr zweifelhaft, dass der mit dem Ausstieg aus der Atomenergie notwendig gewordene Netzausbau planmäßig erfolgen kann, weil man in Deutschland nicht einmal ein Scheißhaus bauen kann, ohne dass sich sofort eine Bürgerinitiative dagegen bildet (man möge uns die Ausdrucksweise verzeihen).
  6. Aber was will man auch von Bürgern erwarten, die eine langjährig erfolgreich regierende Partei wie die CDU in Baden-Württemberg (BW hat zusammen mit Bayern die besten Eckdaten aller Bundesländer) abwählt und
  7. in Bremen eine Partei mit noch größerer Mehrheit wiederwählt, deren langjährige Regierungstätigkeit dazu geführt hat, dass dieses Bundesland bei allen Eckdaten (Verschuldung, Arbeitslosigkeit, Kriminalität, Bildung "Pisa Studie") bundesweit als Schlusslicht dasteht. Da kriegt man wirklich Angst vor der Dummheit der breiten Masse der Leute...


 

Schlagwörter

Stromerzeuger | Generator | Stromausfall | Terrarium mit Notstrom beheizen | Boa constrictor Beratung | Beratungsservice Boa constrictor | Boa constrictor Fragen |

Vorsicht beim Futtertierkauf!

Dass die Gesundheit der Boas nicht zuletzt auch davon abhängt, dass die Futtertiere in Ordnung sind braucht eigentlich nicht erwähnt zu werden.
Wie vorsichtig man hier sein muss und dass man nie genug nachfragen kann, zeigt folgender Fall:


Eine Kundin berichtete uns von Koordinationsstörungen bei einer Boa, die sie kürzlich bei uns erworben hatte. Wir einigten uns darauf, dass wir das Tier in unsere Obhut nehmen, um es unseren Tierärzten vorzustellen. Am Tag vor der Übergabe war die Kundin am Zweifeln, ob sie uns die Boa überhaupt übergeben sollte, da sich die Koordinationsstörungen deutlich gebessert hatten. Wir einigten uns aber darauf, auf Nummer Sicher zu gehen und die Boa trotzdem zu übernehmen.
Als wir das Tier erhielten, waren keinerlei Störungen mehr feststellbar. Heute rief uns die Kundin ganz aufgeregt an. Sie war gerade in der Zoohandlung gewesen, wo sie immer ihre Futtermäuse holt und wurde Zeugin, wie eine Mitarbeiterin der Zoohandlung eine Lieferung Futtermäuse mit einem bereit stehenden Parfüm besprühte (!!!).
Auf Anfrage erklärte die Zoofachverkäuferin, dass damit verhindert werde, dass die Mäuse untereinander raufen. Dass unsere Kundin darauf im Laden aufging wie Rumpelstilzchen braucht nicht näher erwähnt zu werden.


Also liebe Zoofachverkäufer/innen:

Chanel No 5 wird von den Boas ganz schlecht vertragen, wenn es auf dem Pelz der Mäuse ist! Das schadet der Leber und auch dem zentralen Nervensystem des Kriechtieres. Dasselbe gilt für auch für Midnight Poison von Dior.

Wobei zu vermuten ist, dass hier eher eine Hausmarke von Schlecker (3 Liter 2,99€ ) zum Einsatz kam.
 

Spaß beiseite: Wenn Sie Futtermäuse erwerben, erkundigen Sie sich unbedingt danach, ob die Tiere irgendwelchen Substanzen ausgesetzt werden! Wir haben einmal eine Brasilianische Rotschwanzboa verloren, weil der Futtertierlieferant die Ratten vorher mit Neguvon gegen Milben eingesprüht hatte.

 

Beratungsservice

Wir werden sehr häufig von Leuten kontaktiert, die bei einem anderen Händler/Züchter Boas erworben haben und anschließend mit ihren Fragen und Problemen alleine gelassen werden (entweder aus mangelnder Kompetenz oder aus Unlust). Dies scheint eher die Regel und nicht die Ausnahme zu sein.

Es kommt auch vor, dass ein Kaufinteressent zunächst mit uns Kontakt aufnimmt, dann aber woanders irgendeine Boa erwirbt weil der Weg nicht so weit oder das Tier billiger war.

Nicht selten gibt es anschließend Probleme und der über den Tisch gezogene Kaufinteressent wendet sich dann wieder an uns. Hier zwei Beispiele (Originaltext):


Beispiel 1:

Email Anfrage / Nachricht vom 1. Juli 2011 von Herrn X:
hallo ich suche schon lange eine c. constrictor Wildfang nachzucht und hätte eventuell intresse. leider wohne ich in der schweiz und habe auch keine Zeit sie auf irgend eine weise abzuholen. liefern sie die tiere auch ins Ausland und was wüerden Die tiere ca. kosten?


Antwort an Herrn X: Hallo Herr X
da hier eine Einfuhrabfertigung gemacht werden muss, führt an einer Selbstabholung kein Weg vorbei. Es gibt zwar Firmen die das für Sie erledigen können, aber dann wird die Sache sündhaft teuer. Viele Grüsse Stöckl


Anfrage / Nachricht vom 11. Juli 2011 von Herrn X:
ich habe mir über einen Züchter 2 Boa c. constrictor gekauft(er behaubtet es immerhin).  Jedoch kann ich fast nicht glauben Das es welche sind. ich denke, dass es nur Imperatoren sind. Könnten sie mir Helfen wie man dies Genau erkennen kann? oder ich könnte ihnen ein Foto der Schlangen Senden und sie könnten auch noch nachschauen. Danke im voraus. mfg


Beispiel 2:


Email Anfrage / Nachricht vom 22. Juni 2011 von Herrn Y:
Anfrage / Nachricht: Guten tag ich wollte mal fragen welche boa c.i. ihr mir als boa anfänger empfelen würdet.


Antwort an Herrn Y:
Hallo Herr Y, wir empfehlen für den Einstieg unsere Boa c. imperator aus dem Verbreitungsgebiet der Corn Islands. Nähere Infos finden Sie hier (...) Viele Grüsse Stöckl
 

Anfrage / Nachricht vom 09. Juli 2011 von Herrn Y:
Guten tag ich habe mal eine frage ich  habe ein pärchen boa c.i. aus schlechterhaltung bekommen ohne papiere bekommen die sollen drei jahre alt sein und wurden nur einmal pro monat mit 2 mäusen  gefüttert, die sind jetzt ca.1,1m. jetzt meine frage wie viel sollten sie ca. wiegen? mfg Y


Wie Sie sehen können, fragen die Leute zunächst bei uns nach, erwerben dann doch woanders ihre Boa, und wenn dann Probleme auftreten kommen sie wieder zu uns. Wir hätten noch eine ganze Reihe solcher Beispiele anzubieten...

Deshalb:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unser ausführlicher Beratungsservice nur den Leuten zuteil wird, die bei uns ein Tier erwerben. Wir wollen unseren Kunden unsere ganze Zeit und Aufmerksamkeit schenken und nicht die Beratung für andere Händler/Züchter übernehmen.

Es wäre auch ungerecht unseren Kunden gegenüber, die oft einen weiten Weg auf sich nehmen und einen guten Preis für gute Tiere UND gute Beratung zahlen,  wenn wir auch die Kunden anderer Händler/Züchter ausführlich beraten würden!

Natürlich beantworten wir Ihnen gerne mal die eine oder andere Frage, auch wenn Ihre Boa nicht von uns ist, wenn es nicht zu ausführlich wird. Die meisten Fragen sind ohnehin auf unserer Internetseite beantwortet.

Noch zu dem Thema "Ich habe eine Boa aus schlechter Haltung übernommen":

Wenn Sie eine Boa aus schlechter Haltung bekommen haben, dann melden Sie bitte diese Zustände bei der für Sie zuständigen Unteren Unteren Naturschutzbehörde Ihres Landkreises oder beim zuständigen Veterinäramt. Dann wird nicht nur dem "schlechten Halter" auf die Finger geklopft, sondern Ihnen wird auch kompetent weitergeholfen.